Donnerstag, 24. April 2014

Liebenswerte Macken

Da mich Kullerkind dazu aufrief doch bei der Blogparade von verflixteralltag mitzumachen, und ich dies für eine süße Idee halte, mache ich doch gleich mal mit...

Bei 4 Kindern kommen da schon so einige Macken zusammen...

Fangen wir beim kleinsten an
D-Hörnchen  hat mit seinen 2,5 Jahren auch schon die ein oder andere Macke.
  • Die erste die mir einfällt ist es das er sich ungern seine Socken teilweise auch seine Schuhe ausziehen läßt. Sobald man auch nur ansatzweise dazu ansetzt seine Socken auszuziehen, schnellt er mit seinen kleinen Fingerchen zu seinen Füßen und umklammert diese ganz fest. Das ganze untermauert er natürlich noch mit heftigen gebrüll, damit auch die gesammte Nachbarschaft mitbekommt, das hier versucht wird ihm gegen seinem Willen die Socken zu klauen. Es sieht aber auch wirklich zuckersüß aus wie er seine Socken "beschützt".
  • Die zweite Macke (die ich wirklich nicht mehr zuckersüß finde) ist, das er nachts gegen sein Bett tritt, uuuuuuuuund das macht wirklich einen Höllenkrach. Man könnte wirklich meinen da wären Handwerker bei der Arbeit. Und das schlimmste ist, er braucht nicht sonderlich viel Schlaf, was einem Nachts wirklich mal den elterlichen Schlaf rauben kann. Zu spitzenzeiten haben wir dieses Bettgetrampel von 19-23 Uhr und dann wieder von 3-6 Uhr. Das schlimme ist, das er aus Platzgründen immer noch bei uns im Schlafzimmer schläft. Zwischenzeitlich überlegt man sich schonmal wo man dieses trampelnde Kind mit seinem Bettchen am liebsten hinschieben könnte, damit man in Ruhe schlafen kann... Aber neeeeein, nicht das ihr jetzt sonstwas denkt, er steht natürlich immer noch mit seinem Bett an Ort und Stelle ;)
  • kommen wir zur nächsten Macke AUTO´s, egal in welcher Art und Form, ob Bobby Car oder kleines Matchboxauto, es muß immer ein Auto in der nähe sein. Keines unserer Kinder hat das BobbyCar so benutzt wie unser jüngster. Mittlerweile hat er ein VW Beetle "Bobbycar"für drinnen ein schwarzes Bobbycar mit Anhänger für draußen und sogar noch das alte rote was mittlerweile schon 10/11 Jahre alt ist. Und er sitzt wirklich die meiste Zeit auf seinen Bobby Car und saust von A nach B. Und in der Zeit dazwischen wird mit den kleinen Autos auf dem Boden und Parkgarage gespielt...
  • Schubladen und Türen! Mein Sohn kann es nicht haben wenn ich Schubladen oder Schranktüren offen stehen lasse. Naja und mein Sohn hat da seine eigene Interpretation von offen stehen lassen. Denn das offen stehen lassen beginnt in der selben Sekunde wo meine Finger die Schublade wieder verlassen haben, dann steht er entzetzt vor mir und schlägt mir auch schon die Schublade zu. Manchmal ist es auch wirklich schon so knapp, das ich meine Finger noch wegziehen muß um sie mir nicht einzuklemmen. Und ich sage euch, so wie er die Schubladen und Schranktüren zuknallt, will niemand seine Finger dazwischen haben. Und dann versucht mal mit diesem Kind eine Spülmaschine auszuräumen, wenn er nach jedem Geschirrteil versucht einem entnervt die Spülmaschine zuzuknallen...
  • alles, WIRKLICH alles muß erkundet werden. Auf Fensterbänke klettern und Jalousie runterlassen. In der Toilette nach Fischen angeln. Im Mülleimer nach essbaren suchen. Das Katzenfutter in den Trinknapf werfen und zugucken wie es aufweicht. Blumentöpfe von der Erde befreien, vielleicht findet sich ja noch was interessanteres darunter. Heimlich in den Keller schleichen und da kann man erstmal so richtig Blödsinn machen. Den Haustieren ausgiebig in den Ohren "herumwühlen". Nichts ist sicher vor ihm...
  • Wasser! Mit Wasser spielen in allen Lebenslagen. In seinem Becher werden grundsätzlich beim Essen noch weitere Substanzen zum Wasser zugesetzt, wie z.B. Erbsen, Brötchenstücke, Fleischstücke, Ei, der Phantasie sind da keine grenzen gesetzt. Das einfache Händewaschen kann schonmal in einem ausgiebigen Vollbad enden, wenn es nach ihm ginge. Beim Blumengießen muß natürlich auch das Kind mitgegossen werden, wäre ja sonst langweilig. Und ein Eimer Putzwasser steht bei uns auch nicht lange unentdeckt rum, ohne das mein Sohn seine Finger darin hat.

C-Hörnchen ist ja nun 5 Jahre alt und im absoluten Zickenalter
  • erste Macke. Ich bin immer erster!!! Als erste an der Ampel sein, als erste an der Haustür, als erste die Haferflocken aufgegessen, als erste die Schuhe an, als erste an der Wasserflasche, als erste im Garten ect. Egal um was es geht, sie muß immer erste sein. Solange wie das auch so ist, ist die kleine Welt auch in Ordnung. Aber wehe sie ist nicht die erste, ooohhh dann wird erstmal geschmollt. Eigentlich finde ich den Eifer dazu erste zu sein, nicht unbedingt verkehrt, es ist nie schlecht Ehrgeiz zu haben, nur ist sie am Boden zerstört wenn sie nicht die erste ist...
  • Unser kleines Rapunzel möchte ja partout nicht zum Friseur. Zum einen weil sie Angst hat das ihre Locken dann weg sind, und zum anderen weil sie gerne Rapunzel werden möchte. Und sie hat wirklich schon Haare die ihren Po komplett überdecken ;)
  • überall die Socken ausziehen... Was ihr Bruder ja überhaupt nicht möchte, nämlich seine Socken ausziehen, macht sie nur allzugerne und überall. Egal ob Sommer oder Winter, am besten Barfuß, egal ob im Haus oder im Garten... Naja, aber ich muß ja ehrlich zugeben, das hat sie von mir *schäm*
  • die größte Macke ist aber ihre Zickigkeit. Gott sei Dank noch nicht in dem Ausmaß das es tierisch nervt, sondern noch so das es irgendwie süß ist. Wie sie einem manchmal so anbrüllt "und warum eigentlich ich" und dann so beleidigt wegstampft, nur weil man sie dazu aufgefordert hat sich bitte einmal die Hände zu waschen. Oder wie sie nach einem Streit mit dem Papa, ihn beleidigt angiftet "das ist garnicht dein Haus, das hat Mama ausgesucht, und du hast sie nur hierhingebracht", zum verlieben. Letztens hat sie ihren Onkel angegiftet als sie bei ihm zuhause in seinem Blumentopf im Seramis herumwühlte, und er fragte was sie da macht, ihre Antwort war dann in diesem typischen Zicken-C-Hörnchen-Ton "Das geht dich doch garnichts an!!!!" Ja, so lieben wir sie :)
  • Nicht ohne meine Kuscheltiere... Es vergeht kein Tag wo meine Tochter nicht ohne eine Horde Kuscheltiere bzw Puppen in ihrem Bett einschlafen kann. Mittlerweile haben wir uns auf die Stammbesetzung geinigt von *räusper* Minnie und Micky Maus, Fillypferd und Filly Meermaid, Kuschelbär, Froschi, Glubschi Einhorn in groß und Glubschi Pferd in klein, Lilli Puppe und abwechseln eine andere Haba Puppe und ihr Kuscheltuch

B-Hörchen ist nun 8
  • und hat ne absolute Kleidungsmacke. Stundenlang steht sie abends vor ihrem Kleiderschrank und überlegt was sie am nächsten Tag in der Schule anzieht. Und demensprechend fällt ihre Wahl dann meist auch total overdressed aus. Und wehe da ist nur ein kleiner Fleck, dann sofort ab in die Wäsche, und wenn sie sich 3 Mal am Tag etwas anderes anzieht. Aber das ist mittlerweile ihr Markenzeichen, immer gut gekleidet. Das schlimmste ist aber ihr Blick wenn sie andere Leute nach ihrem Kleidungsstil beurteilt... Ich weiß nicht wo das noch hinführt ;)
  • Obermuttermacke!! Sie bevormundet ihre Geschwister wirklich auf eine Art und Weise das man manchmal überlegen muß wer hier die Mutter ist. Mach deine Hose mal richtig, setz dich richtig hin, laß dies, laß das, iß ordentlich, wisch das weg, lauf ordentlich, benimm dich, geh dir mal die Hände waschen, willst du wirklich den Pullover zu der Hose anziehen?, räum das doch mal auf, du könntest dir auch nochmal die Haare kämmen... Ganz ehrlich, von mir hat sie das definitiv nicht
  • Schuhtick, am liebsten jeden Tag einen anderen Schuh anziehen, und sie hat sowieso viel zu wenig Schuhe... Obwohl sie diejenige ist mit den meisten Schuhen im Haushalt. Jaaa, sie hat mir den Rang "Familienmitglied mit den meisten Schuhen" definitiv abgelaufen.
  • Laberflash beim essen... Ganz schlimm, bedarf glaube ich keiner weiteren Worte ;)

A-Hörnchen wird nun 12 und ist Asperger Autist, nun ja und da sind schon so manche Macken vorhanden. Hier alles aufzuschreiben würde den Rahmen sprengen, also schreibe ich nur ein paar
  • Beim fernsehgucken wird mit Händen und Füßen mitgefiebert, das er noch nicht rückwärts die Wände hochgeht ist auch alles
  • Wenn man ihn in den Keller schickt und bittet einmal Margarine o.ä. hochzuholen, holt er immer min. 2 Packete hoch. Dann brauch er halt nicht so schnell nochmal was holen ;)
  • Aufkleber abknibbeln. Egal wo sich Aufkleber befinden, sie MÜSSEN sofort eliminiert werden.
  • Treppenstufen, Gehwegplatten, Socken im Schrank, Getränkeflaschen, Gläser im Schrank, Bonbons im Glas, alles muß gezählt werden.
  • Schrauben, und alles was irgendwie nur ein bisschen glitzert wird gesammelt.
  • Elefantengedächnis! Mama weißt du noch als wir vor drei Jahren während wir Fußball geguckt haben und Erdnüsse dabei gegessen hatten, in der Halbzeit "ich sehe was was du nicht siehst" gespielt haben, weißt du noch was du da zuerst gefragt hattest??? Biiiiiitte, liebes Kind wie soll ich mich noch an diese Kleinigkeiten erinnern? Er weiß es natürlich noch... Und hält einem dann noch weitere Einzelheiten vor, "Mama, das war doch der Tag, wo du dir beim schneiden der Tomaten in den Finger geschnitten hattest, und Papa beim einkaufen den Jogurtbecher kaputtgemacht hatte"...

Kommentare:

  1. D-Hörchnen zieht nicht gerne seine Socken aus. Ist das Dein Ernst? Das gibt es? Ich kenne es nur andersherum: bei uns können Socken und Schuhe gar nicht schnell genug ausgezogen werden!
    und beim C-Hörchnen Haare bis zum Po, und das mit 5 Jahren, krass!
    Hihi, B-Hörchnen spielt Mama. Süß.
    Oh und A-Hörnchen als Asperger Autist hat da natürlich seine ganz eigenen Besonderheiten. Schön, dass Du auch davon berichtet hast.
    Lieben Gruß, Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Die Auswertung zur Blogparade ist da! Du findest sie hier: http://verflixteralltag.blogspot.de/2014/04/auswertung-der-blogparade.html
    Schön, dass Du mitgemacht hast!
    LG Wiebke

    AntwortenLöschen